Skip to main content

Elektrotacker Test – Ratgeber 2017

Sie wollen einen Elektrotacker kaufen aber wissen nicht, welche der Richtige ist? Ein elektrischer Tacker hat eine breite Verwendungsmöglichkeit. Wenn man Holzmöbel polstern oder alte Stühle renovieren will, dann kann ein elektrischer Tacker in der Tat Hilfe leisten. Wer also mit Leder oder anderen Stoffen

arbeitet, der kann sich auf einen Profi Tacker verlassen. Unabhängig davon, ob es sich um einen Akkutacker oder einen Elektrotacker handelt, so ein Gerät ist die beste Lösung in diesem Einsatzgebiet. In einem Elektrotacker Test werden Sie alle Informationen finden, die Sie über einen Elektrotacker wissen müssen. Welche Vorteile das Gerät in Bezug auf andere, manuell betriebene Tacker hat, welche Arten es gibt, was man beim Kauf beachten muss usw. Bevor Sie sich aber für den Kauf eines solchen Gerätes entscheiden, sollten Sie vorher einen Elektrotacker Test machen oder auf dem Internet finden, denn ein solcher Test bietet Ihnen dann alle Informationen, die Sie benötigen, um am Ende doch ein gutes Gerät zu kaufen. Diese Homepage wird ihnen genauso weiterhelfen wie ein herkömmlicher Elektrotacker Test, damit Sie einen besseren Überblick darüber haben, wie und was Sie so alles vor dem Kauf wissen müssen. Auch behilflich kann es für Sie sein, wenn Sie einen Preisvergleich vorziehen. Somit können Sie dann ungefähr wissen,


Finde den passenden Elektrotacker für dich!

1234
Skil Elektrotacker 8200 AA (Schlagkraftregulierung, +500 tlg. Zubehör, 6m Kabel) - Bosch DIY Akku-Tacker PTK 3,6 LI, 1000 Klammern, Ladegerät, Metalldose (3,6 V, Klammern 4-10 mm, Schläge: 30 min-1) - Bestseller! Black+Decker 1.500W Elektrotacker für Klammern und Nägel, Universalmagazin, 20 Schuß/min, regelbare Schußkraft KX418E - Bosch DIY Elektrotacker PTK 14 EDT, 1000 Klammern, Karton (30 min-1 Schläge, Nägel: 14 mm, 1,1 kg) -
ModellSkil Elektrotacker 8200 AABosch DIY Akku-Tacker PTK 3,6 LIBlack+Decker ElektrotackerBosch DIY Elektrotacker PTK 14 EDT
Bewertung
AntriebsartElektrischAkkuElektrischElektrisch
Schlagzahl20/min30/min20/min30/min
Gewicht1kg0.8kg1.3kg1.1kg
Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen*

elektrotacker test1. Was ist ein Elektrotacker und welche Typen gibt es?

Ein elektrischer Tacker ist ein Gerät, das das Zusammenheften von bestimmten Materialien ermöglicht. Das geschieht durch Heftklammern, die nebenbei auch noch ein Teil des Gerätes sind. Die bestimmt bekanntesten Elektrotacker sind diejenigen, die im Alltag im Büro verwendet werden, und zwar für das Zusammenheften von Papier jeder Art. Auf so einem Prinzip funktioniert auch ein elektrischer Tacker. Diese Geräte aber gibt es im Handwerk zu finden, wo sie das Anheften von Textilen, Stoffen und anderen Materialien an die Holzmöbel viel leichter machen. Für solche Arbeiten benutzt man meistens einen Elektrotacker, da man mit diesem Gerät die Heftklammern leicht tackert kann. Neben einem Elektrotaker werden auch die Drucklufttacker benutzt, wobei für eine Benutzung dieses Gerätes doch ein Kompressor vorhanden sein muss. Neben diesen zwei Arten, gibt es noch sehr viele Tacker, die auch verschiedene Funktionsweisen haben. Es gibt kein bestimmtes Unternehmen, dass sich mit der Herstellung von Elektrotackern beschäftigt, da es heutzutage eine große Anzahl an verschiedenen Firmen gibt, die sich mit diesen Geräten auseinandersetzen Bei den bekannten Herstellern kann man Elektrotaker für verschiedene Zwecke finden. Wenn Sie sich für einen Handtacker entscheiden, dann funktioniert er so, dass eine Feder durch einen Hebel gespannt wird, und auf eine Heftklammer wird dann ein Schlagstift geschlagen Falls man einen Tacker für Kunststoff oder Holz verwendet, dann wird das Auflagematerial geheftet. Eine Heftklämmer sollte eigentlich genauso fest halten, wie es ein Nagel tut. Früher wurden meistens die Handtacker benutzt. Da sie aber kraftaufwendig waren, besonders wenn man sie bei Leder oder dicken Stoffen verwendet hat, wurden sie sehr schnell durch die Elektrotacker und Akkutacker ersetzt. Sowohl der Hammertacker als auch der Schlagtacker verloren dann ihren Wert, da man heutzutage einen Profi Tacker sehr leicht kaufen und finden kann. Die einfachen, manuell bedienbaren Elektrotacker haben zwar einen Vorteil darin, dass man für sie keine Verlegung von Kabeln nötig hat. Da sie aber mühehaft zu bedienen sind, entscheiden sich die Menschen heutzutage mehr für Geräte, die wie ein elektrischer Tacker funktionieren.

 

2. Was muss man wissen, wenn man einen Elektrotacker kaufen will?

Bevor man sich dazu entscheidet, einen tacker kaufen zu gehen, dann sollten Sie vorher wissen, welches Modell Sie überhaupt für Ihre Bedürfnisse brauchen. Die Geräte, die man sich kaufen kann, haben natürlich keinen bestimmten Preis, denn dieser kann variieren, angesicht verschiedener Merkmale. Der Preis kann von 20 Euro auf eine bestimmte Geldsumme wachsen, was eigentlich davon abhängt, wie viel Geld Sie ausgeben wollen und was Sie von dem Gerät so alles erwarten. Als zukünftiger Kunde und Käufer sollten Sie wissen, in welchem Spezialgebiet welcher Tacker einsetzbar ist. Der Unterschied zwischen den verschiedenen Arten der Geräte wird meistens anhand ihrer Antriebsart festgestellt. Hier werden Ihnen dann die wichtigsten Arten und Typen der Tacker vorgestellt.

 

Der Handtacker
Ein Handtacker ist besonders für diejenigen, die gerne basteln und gelegentliche Handwerker sind, eine richtige Auswahl. Diese Arten von Geräten sind meistens aus Kunststoff oder Aluminium hergestellt verbinden dünne Materialien miteinander. Das geschieht durch die Feindrahtklammern, die eigentlich bestimmte Stoffe wie Folien zusammensetzen. Dank den speziellen Verriegelungsmechanismen am Griff, kommt es zu keinem ungewollten Auslösen der Klammern Das Modell an sich bestimmt die eigentliche Größe der Klammern, die bei einem Tacker verwendet werden sollten. Die Klammern können dann, anhängig vom Modell, über die Rück- oder Unterseite in den Tacker eingelegt werden. Da diese Art von Tacker meistens sehr viel Kraftaufwand braucht, ist sie für einfachere und dünnere Materialien geeignet. Falls man Leder oder ähnliche Stoffe damit verbinden will, sollte man diesen Tacker doch nicht kaufen.

 

Der Elektrotacker
Der Elektrotacker ist, wie auch sein Name verrät, ein durch Strom betriebenes Gerät, das ein breites Einsatzgebiet hat. Weil ein elektrischer Tacker durch Strom betrieben wird, braucht man für das Benutzen keine so große Kraft einzusetzen. Diese Tackerarten unterscheiden sich voneinander durch die Art der Auslösung von Schüssen. Bei manchen Tackern erfolgt das Schießen durch das Andrücken der Nase, bei anderen aber werden die Klammern durch das Betätigen des Auslösers geschossen. Es gibt aber auch bestimmte Modelle, bei denen beides zusammen nötig ist. Diese Elektrotacker kommen mit einer Sicherheitsauslösesperre, weshalb sie auch sicher für das Gebrauchen sind. Da diese Tacker sehr leicht zum Benutzen sind, sind sie sowohl von Anfängern als auch von Profis nutzbar. Und nebenbei benötigen sie keinen großen Kraftaufwand, weshalb diesen tacker kaufen eine gute Entscheidung ist.

 

Der Akkutacker
Ein Akkutacker ist besonders für diejenigen geeignet, die bei der Arbeit mit einem Tacker mobil sein wollen. Ein Akkutacker, der mit einem s.g. Li-Ion Akku ausgestattet ist, hat eine lange Arbeitszeit, weshalb man problemlos für eine bestimmte Zeit mit dem Tacker arbeiten kann. Noch ein Vorteil dieser Akkutacker liegt darin, dass die von ihnen verwendeten Akkus kennen keinen störenden Memoryeffekt haben. Da dieser Akkutacker kein Kabel hat, kann man mit ihm auch noch zu den schwer zugänglichen Stellen kommen. Der Nachteil in Bezug auf en Elektrotacker liegt darin, dass der Akku eine bestimmte Laufzeit hat, wobei ein Elektrotacker dabei nicht begrenzt ist.

 

Der Drucklufttacker
Noch eine bekannte Art des Tackers ist der Drucklufttacker. Der wird auch von Profis benutzt, denn er ist leicht zu benutzen und man braucht sich keine so große Mühe zu geben. Im Gegensatz zu den anderen Arten der Tacker, kann der Drucklufttacker besonders lange durchhalten, wobei die Schüsse konstant gleich stark sind. Ein Nachteil aber im Vergleich zu den Elektrotacker liegt darin, dass dieses Gerät an einen Kompressor angeschlossen werden muss, wobei es erst dann ohne störenden Rückschlag arbeitet. Drucklufttacker werden meistens als Industrietacker bezeichnet. Das liegt daran, dass sie mehr für den professionellen Einsatz entwickelt wurden. Somit sind sie meistens aus massiven Materialien gefertigt. Bei manchen Modellen ist die Schlagkraft stufenlos verstellbar. Diese Arten von Tackern können sowohl Klammern als auch Nägel verwenden.


1234
Skil Elektrotacker 8200 AA (Schlagkraftregulierung, +500 tlg. Zubehör, 6m Kabel) - Bosch DIY Akku-Tacker PTK 3,6 LI, 1000 Klammern, Ladegerät, Metalldose (3,6 V, Klammern 4-10 mm, Schläge: 30 min-1) - Bestseller! Black+Decker 1.500W Elektrotacker für Klammern und Nägel, Universalmagazin, 20 Schuß/min, regelbare Schußkraft KX418E - Bosch DIY Elektrotacker PTK 14 EDT, 1000 Klammern, Karton (30 min-1 Schläge, Nägel: 14 mm, 1,1 kg) -
ModellSkil Elektrotacker 8200 AABosch DIY Akku-Tacker PTK 3,6 LIBlack+Decker ElektrotackerBosch DIY Elektrotacker PTK 14 EDT
Bewertung
AntriebsartElektrischAkkuElektrischElektrisch
Schlagzahl20/min30/min20/min30/min
Gewicht1kg0.8kg1.3kg1.1kg
Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen*

elektro tacker test

3. Elektrischer Tacker- was beim Kauf beachten?

Wenn man sich einen Elektrotacker kaufen will, dann muss man natürlich bestimmte Sachen beachten. Der Preis ist zwar wichtig, aber er ist nicht die wichtigste Eigenschaft, die man beim Kauf eines solchen Gerätes in Betracht ziehen muss. Hier werden Ihnen die wichtigsten Eigenschaften aufgelistet. Man kann sich außerdem über einen Elektrotacker Test informieren.

 

Die Sicherheit
Meistens beginnt man beim Kauf nachzudenken, wie viel ein Elektrotacker eigentlich kostet. Dabei vernachlässigt man eine sehr wichtige Eigenschaft, nämlich die Sicherheit des Gerätes. Unabhängig davon, wie teuer ein Gerät ist, wenn es unsicher zu bedienen ist, kann man es als qualitativ nicht bezeichnen Deshalb sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen. Deshalb sollte man vor dem Kauf überprüfen, ob das gewünschte Gerät eine Sicherheitsverriegelung hat, denn die ist unverzichtbar. Diese Sicherheitsverriegelung verhindert, dass der von ihnen ausgewählte Tacker von selbst eingeschaltet wird, was zu Verletzungen führen kann. Da er nicht nur von Profis sondern auch von Amateuren benutzt werden wird, sollte man diese Eigenschaft besonders in Betracht ziehen. Natürlich ist für die Sicherheit eines Gerätes auch noch sein Auslösemechanismus wichtig. Es gibt dabei wesentliche Unterschiede zu erwähnen. Bei bestimmten Modellen wird der Schuss ausgelöst, sobald man die Nase fest auf die ausgewählte Stelle drückt. Andere Modelle müssen per Knopfdruck aktiviert werden. Ein sicheres Gerät ist jenes, bei dem der Schuss durch beide Mechanismen ausgelöst werden kann. Außerdem sollte ein Elektrotacker ein Klammersichtfenster haben. Dann kann man die Lademenge im Auge behalten, und den Tacker zur richtigen Zeit neu aufladen.

 

Das Nachladen
Obwohl das Nachladen bei jedem Gerät ein Muss ist, gibt es auch bei verschiedenen Modellen Unterschiede. Dabei kann man einen Unterschied zwischen Hinter-, Ober- und Unterladern machen. Die Hinterlader sind am praktischsten. Sie funktionieren so, dass das Magazin hinten entfernt werden muss, und dann kann man leicht und schnell die neuen Klammern oder sogar Nägel einlegen. Wenn man sich entschieden hat, einen Elektrotacker zu kaufen, dann sollte man auch auf das Fassungsvermögen Acht geben. Wer mit dem Gerät für eine längere Zeit arbeiten will, sollte sich für ein Modell mit hohem Fassungsvermögen entscheiden, denn nur so kann die Arbeit ununterbrochen vergehen. Man muss dann nicht jede 20 Minuten den Elektrotacker neu aufladen.

 

Die Schlagfrequenz
Wenn man sich für ein zügiges Arbeiten mit dem Elektrotacker entscheidet, dann sollte man auch die sollte Schlagfrequenz beim Kauf beachten. Bei den meisten Geräten handelt es sich um eine Frequenz von 20 bis 50 Klammern, bzw. Nägeln pro Minute. Noch ein zu beachtender Faktor beim Kauf ist die individuelle Einstellbarkeit der Schlagkraft. So bekommt man dann die Möglichkeit, das Gerät für ein bestimmtes Material anzupassen. Natürlich ist das besonders dann wichtig, wenn man mit Materialien wie Holz ist, arbeitet, denn bei einem solchen Material muss die Schlagkraft höher sein, als sie es bei weicheren Materialien oder Stoffen ist. Noch eine Sache, die dabei praktisch ist, ist die Nachschlagfunktion, die bei manchen Modellen vorhanden ist. Wenn es also passiert, dass eine Klammer oder ein Nagel nicht in das Material eingedrungen ist, wie es sein sollte, dann dient diese Funktion dazu, den der Fehler problemlos zu korrigieren.

 

Das Gewicht
Das Gewicht spielt eine sehr große Rolle bei der Auswahl des gewünschten Modells Besonders ist das Gewicht wichtig, wenn man mit dem Gerät für eine lange Zeit arbeitet. Wenn Sie also ein bequemes und langes Arbeiten wollen, dann ist ein geringes Gewicht bei einem Elektrotacker von Vorteil. Wenn das Gewicht des Gerätes ungefähr ein Kilo betrifft, dann kann man es problemlos für eine lange Zeit und es auch in der Überkopfposition benutzen. Noch eine ideale Sache wäre es, wenn das Kabel drei Meter oder sogar länger ist, denn somit kann man sich auch von der Steckdose entfernen, um den Elektrotacker benutzen zu können.

 

Die Stromversorgung
Vor dem Kauf sollten Sie auch Acht darauf geben, ob Sie ein Modell kaufen wollen, das nagelt oder klammert. Unabhängig davon, wie teuer und gut das Modell ist, wenn es akkubetrieben ist, dann kann es Sie sehr leicht einschränken. Ein Akkutacker ist deshalb keine so gute Auswahl. Sie können ihn dann im Garten verwenden, aber wenn Sie ihn für längere Zeit brauchen, dann ist ein Elektrotacker die beste Auswahl. Und noch ein Vorteil eines Elektrotackers in Bezug auf einen Akkutacker liegt darin, dass der netzbetriebene Elektrotacker leistungsstärker ist.

 

Die Leistung
Zwischen 200 und 300 Watt werden genutzt bzw. verbraucht. Die Wattanzahl sagt aber relativ wenig über die eigentliche Leistung des Elektrotackers aus, gibt aber den Stromverbrauch der Geräte an. Bei Akkutackern sollten Sie auf einen integrierten Lithium-Ionen-Akku achten, damit Sie schnell und kostengünstig aufladen und weiter klammern oder nageln können.

 

Die Klammergröße
Die Klammergröße hängt meistens vom Einsatzgebiet des Gerätes ab. Die Klammerlängen variiert gebräuchlich von 8- oder 10 mm. Die Größe der Klammern hängt auch vom Material ab. Die längeren Klammern werden für dickere Materialien verwendet, wobei die kleineren Klammern für weicheres Material verwendet werden. Das Material, das befestigt werden soll, muss vorher bekannt sein, um die entsprechende Größe der Klammern auszuwählen. Für besonders dicke Materialien gibt es Geräte, die Klammern von bis zu 14 mm Länge benutzen können.

 

Die Nagellänge
Es gibt auch sehr viele Elektrotacker, die sogar Nägel aufnehmen und verarbeiten können. Somit wird der Anwendungsbereich erweitert und Ihnen die Möglichkeit gegeben, Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Somit werden Sie dann nicht nur auf dünnere Materialien beschränkt sein. Die Höchstlänge der Nägel kann bis zu 16 mm betragen. Das ist eine ausreichende Länge für Materialien wie Holz oder andere holz ähnliche Materialien.

 

akkutacker

Die Magazinkapazität
Die Kapazität der Klammermagazine ist nicht fest vorgeschrieben, sollte aber um die 100 Stück betragen. Von der Magazinkapazität hängt auch die Einsatzlänge des Geräts ab. Wenn Sie also eine längere Arbeit mit dem Gerät planen, dann ist es empfehlenswert, dass Sie einen Elektrotacker wählen, der eine größere Kapazität aufweist Somit können sie ununterbrochen mit dem Gerät arbeiten. Falls Sie den Elektrotacker nicht gerade für das Umziehen von Möbelstücken verwenden wollen, dann können Sie auch ein Gerät mit kleinerer Magazinkapazität wählen. Das hängt natürlich vom Einsatzbereich ab.

 

Die Tackerklammern
Die Tackerklammern unterscheiden sich durch die Stärke, Länge und Breite. Das sollten Sie besonders dann in Acht nehmen, wenn Sie die Klammern getrennt kaufen. Bestimmte Modelle brauchen bestimmte Klammern, und meistens sind diese gleich in der Anleitung vorgeschrieben. Sie sollten also bei dem Kauf immer darauf achten, ob die gekauften Klammern in ihr Gerät passen. Das liegt daran, dass meistens nur eine Größe für ein bestimmtes Gerät in Frage kommt. Es gibt auch noch zwei unterschiedliche Anwendungsgebiete der Klammern:Feindrahtklammern sind besonders dann geeignet, wenn Sie Dekorations- und Polsterarbeiten ausführen, denn sie sind dank ihrer Form fast unsichtbar. Da sie eine flache Form haben, bleiben sie immer an ihrem Platz und eignen sich besonders für Ausbauarbeiten. Wenn Sie mit Holz arbeiten wollen, dann ist es am empfehlenswerten, Schmalrückenklammern oder Nägel zu verwenden. Die Edelstahlklammern sorgen für eine lange Lebensdauer der Verbindung und deshalb können sie in jedem Einsatzbereich verwendet werden.


1234
Skil Elektrotacker 8200 AA (Schlagkraftregulierung, +500 tlg. Zubehör, 6m Kabel) - Bosch DIY Akku-Tacker PTK 3,6 LI, 1000 Klammern, Ladegerät, Metalldose (3,6 V, Klammern 4-10 mm, Schläge: 30 min-1) - Bestseller! Black+Decker 1.500W Elektrotacker für Klammern und Nägel, Universalmagazin, 20 Schuß/min, regelbare Schußkraft KX418E - Bosch DIY Elektrotacker PTK 14 EDT, 1000 Klammern, Karton (30 min-1 Schläge, Nägel: 14 mm, 1,1 kg) -
ModellSkil Elektrotacker 8200 AABosch DIY Akku-Tacker PTK 3,6 LIBlack+Decker ElektrotackerBosch DIY Elektrotacker PTK 14 EDT
Bewertung
AntriebsartElektrischAkkuElektrischElektrisch
Schlagzahl20/min30/min20/min30/min
Gewicht1kg0.8kg1.3kg1.1kg
Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen*

4. Wie ist ein elektrischer Tacker zu verwenden?

Nachdem Sie einen Elektrotacker gekauft haben, müssen Sie keine langen Anleitungen und Gebrauchsanweisungen lesen, denn das Bedienen eines solchen Gerätes ist eigentlich sehr einfach. Es sollte aber auf bestimmte Sachen eingegangen werden.

Ein elektrischer Tacker hat an seiner Unterseite, bzw. an seinem Tackerfuß, eine Markierung. Mithilfe dieser Markierung kann man die Klammer auf die gewünschte Stelle exakt positionieren. Das ist vor allem bei den Handtackern der Fall, die mithilfe einer Federspannung arbeiten. Somit haben diese Geräte einen gewissen Rückstoß. Wenn Sie das Gerät mit beiden Händen nehmen und es auf die Unterlage drücken, lösen Sie somit den Schussmechanismus aus. Somit kann nichts verrutschen und die befestigte Klammer bleibt an ihrer Stelle.

Ein elektrischer Tacker, sowie auch ein Drucklufttacker, bieten Ihnen die Möglichkeit, die Schlagkraft manuell einstellen zu können. Falls Sie sich nicht sicher sind, wie stark die Schlagkraft ist, dann sollten Sie es vor dem Benutzen auf einem Material ausprobieren. So können Sie sehen, ob die eingestellte Stärke genügend ist, ohne Fehler und Schaden an dem zu bearbeitenden Materialien zu machen. Es muss aber auch Acht gegeben werden, dass die Klammer nicht mit ihrer ganzen Länge in das Material eindringt Falls das passiert, könnte das Material leicht zerreisen. Das können Sie verhindern, indem Sie das Einklappen des Stoffes auf etwa 1 cm reduzieren. Das sorgt für einen sicheren Halt und verhindert das Einreißen.

Noch eine Sache, die Sie wissen muss, ist die entsprechende Sicherheit beim Benutzen des Geräts. Sie sollten immer eine Schutzbrille während der Arbeit tragen, denn so vermeiden Sie, dass eine Klammer aus versehen in Ihr Auge oder Gesicht landet. Da eine Klammer mit hoher Geschwindigkeit verschossen wird, kann sie unerwünschte Verletzungen erzeugen. Deshalb ist es sehr wichtig, sich vor der Arbeit zu sichern.

 

Die Sicherung des Gerätes
Neben der eigenen Sicherheit, sollte man auch Rücksicht auf die Sicherheit des Gerätes nehmen. Sie sollten den Elektrotacker immer sichern, besonders dann, wenn Sie ihn nicht gebrauchen. Das erfolgt mithilfe der Sicherungsklammer. Nachdem Sie mit der Arbeit fertig sind, sollten Sie den Elektrotacker vom Strom trennen, denn das sorgt für zusätzliche Sicherheit. Wichtig ist es auch, das Gerät von Kindern zu bewahren. Da es meistens wie ein Spielzeug aussieht, kann es die Aufmerksamkeit der Kinder locken, sodass sie gleich zum Gerät greifen. Damit das nicht passiert, sollten Sie es gut aufbewahren

Dieses Gerät ist eine ideale Lösung, wenn Sie schnell etwas befestigen wollen. Da die Varietät der Materialien sehr große ist, können Sie mit einem solchen Gerät auch Netze, Stoffe oder Folien festmachen. Daher brauchen Sie keine Nägel, Schrauben oder Klebstoff mehr, denn die Klammern halten dann viel besser, als alle diese Befestigungsmittel.

 

elektrotacker kaufen

5. Welcher Elektrotacker ist die richtige Auswahl?

Die richtige Auswahl zu treffen ist nicht gerade einfach, denn man muss schon die oben aufgelisteten Sachen beachten, um am Ende doch ein funktionelles und hochwertiges Gerät zu haben. Die Auswahl eines Gerätes hängt auch von Ihren Bedürfnissen ab, aber auch von der Geldsumme, die Sie ausgeben möchten. Wenn Sie nicht viel Geld investieren wollen, dann können Sie nicht gerade erwarten, dass das Gerät eine ideale Verarbeitung oder Qualität besitzt. Für ein Gerät einer renommierten Marke müssen Sie doch ein wenig mehr Geld asugeben.

Wenn Sie ein Hobbybastler sind, der ein solches Gerät für die Befestigung von Materialien oder Stoffen braucht, dann können Sie einen Handtacker wählen. Falls Sie sich doch keine große Mühe beim Verwenden des Gerätes geben wollen, dann können Sie auch einen minimal ausgestatteten Elektrotacker wählen, der dann zum unteren Preissegment gehört. Wenn Sie ein günstiges Gerät finden, sollten Sie aber immer auf die Sicherheitsauslösesperre achten. Nebenbei sollten Sie auch die Länge der Klammern beachten.

Wenn Sie ein Gerät für das professionellere Anwenden brauchen, dann sollten Sie einen Elektrotacker mit einem längeren Kabel wählen. Der sollte dann sowohl mit Klammern als auch mit Nägeln betrieben werden können. Falls Sie doch mehr Wert auf die Mobilität setzen, dann kann ein durch einen Akku betriebendes Gerät ausgewählt werden. Die Schlagkraft sollte dabei individuell regulierbar und einstellbar sein.
Drucklufttacker sollten Sie dann wählen, wenn Sie ohne Kraftverlust des Gerätes arbeiten und keinen Rückschlag haben wollen. Dabei muss das Gerät aber an einen Kompressor angeschlossen werden. Bestimmte Modelle der Geräte kommen inklusive Koffer geliefert. Das kommt aber bei den teuren und für die Profis bestimmten Geräten vor.